Jordanien

Das »Haschemitische Königreich Jordanien« erstreckt sich vom Jordangraben im Westen bis an die Grenzen zu Syrien, Irak und Saudi-Arabien. In den endlos scheinenden Wüsten und Gebirgszügen finden sich Spuren von Aberjahrtausenden Zivilisation und Glaubensgeschichte. Im Süden errichteten die Nabatäer ihr um Petra zentriertes Handelsreich, während im Norden die Römer Gerasa, Gadara, Pella und andere Städte zur Dekapolis ausbauten. In diesen Landschaften verortet die Bibel das Wirken Mose, Jesu, Johannes des Täufers und vieler anderer.

Unsere Reisevorschläge laden Sie ein, die kulturelle und nicht minder faszinierende landschaftliche Vielfalt Jordaniens kennen zu lernen und sich auf eine intensive Entdeckungsreise »jenseits des Jordans« zu begeben.

Hinweis zur Reisesicherheit

Obwohl der sog. „Arabische Frühling“ zahlreiche Länder Nordafrikas und des Nahen und Mittleren Ostens ergriffen hat und in einigen bislang nicht absehbar ist, wie sich die Situation zukünftig entwickeln wird, ist Jordanien von diesen Ereignissen und Umbrüchen bislang fast vollständig ausgenommen gewesen und es gibt derzeit keine Anzeichen, dass sich die stabile Lage ändern wird.

Gegenwärtig sind alle touristisch relevanten Gegenden und Sehenswürdigkeiten gut und sicher bereisbar. Dies gilt auch für die touristischen Stätten im Norden, wie für die „Wüstenschlösser“ im Osten. Reisen entlang der syrischen Grenze oder in die Nähe des Grenzgebietes sollten, wie auch Reisen an die Ostgrenzen des Landes, hin zum Irak, hingegen nur nach vorheriger Konsultation eines professionellen Reiseanbieters unternommen werden und auch nur dann, wenn am Reisetag selbst verlässliche Information vorliegen, dass eine Reise veranwortbar ist. Gerne können Sie diese und weitere Informationen zur Sicherheitslage in Jordanien über unsere Reise-Sicherheits-Hotline einholen.

Print Friendly, PDF & Email